Sie sind hier: Home » Aktuelles » News-Ansicht           
03.11.2020
Konstituierende Delegiertenversammlung unter Corona Bedingungen

Im dritten Anlauf fand die Wahlversammlung digital statt

Zwei Mal war sie abgesagt worden und auch im dritten Anlauf konnte die konstituierende Delegiertenversammlung der IG Metall München mit Wahl der Geschäftsführung und des Ortsvorstandes nicht wie geplant stattfinden und musste kurzfristig digital durchgeführt werden.

Freitag, der 13. März. An diesem Datum hätte die Versammlung ursprünglich stattfinden sollen. Nur drei Stunden vor Beginn musste sie aufgrund der ersten Corona-Welle abgesagt werden. Für den Ersatztermin am 25.September buchte die IG Metall einen Saal in der Messe München, in dem unter normalen Umständen Veranstaltungen mit 3000 Personen durchgeführt werden können – für ihre Delegiertenversammlung mit 200 Teilnehmenden. Doch just in der Woche vor der Veranstaltung stieg der 7-Tage-Inzidenz Wert in München über 50. Die Delegiertenversammlung wurde noch einmal verschoben – auf den 30. Oktober. Um eine dritte Absage vermeiden zu können, wurde diese dann hauptsächlich digital durchgeführt. Der Stream für die Online-Veranstaltung wurde in der Messe München produziert. In dem Saal für 3000 Personen hielten sich dann letztlich knapp 40 Personen auf.

Die 188 Delegierten aus den Münchner Betrieben sowie dem Seniorenkreis wählten die Geschäftsführung sowie den Ortsvorstand der IG Metall München von zuhause oder aus dem Büro.

In die Geschäftsführung wurden mit je 93% der Stimmen Roberto Armellini (2. Bevollmächtigter) und Stefanie Krammer (Kassiererin) gewählt. Horst Lischka war nicht mehr zur Wahl als 1. Bevollmächtigter angetreten. Nach 17 Jahren, in denen er die Geschicke der IG Metall München maßgeblich mitbestimmt hat, übernimmt er eine neue Aufgabe und wechselt zur IGEMET (Immobiliengesellschaft der IG Metall). Über seine Nachfolge soll in einer eigenen Versammlung Anfang des nächsten Jahres entschieden werden.

„Ich bin froh und erleichtert, dass wir die Veranstaltung nun endlich durchführen konnten. Sie ist eine von vielen für die wir unter Corona-Bedingungen neue Formate entwickeln mussten. Auch die Warnstreiks der kommenden Tarifrunde werden nicht mehr so aussehen wie früher.“, so Stefanie Krammer. Bei der Aktionswoche #fairwandel der IG Metall Bayern konnten schon einige Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt werden. So eignen sich Demo-Pappschilder wunderbar als Abstandshalter zwischen zwei Personen in einer Menschenkette. „Die Arbeitgeber brauchen also nicht darauf zu hoffen, dass wir unter Coronabedingungen nicht streikfähig sein. Wir sind auch mit Abstand kampfstark.“, ergänzt Roberto Armellini.

» drucken


Achtung: Neue Adresse!

IG Metall München

Werinherstraße 79
Gebäude 32a, 2. Stock
81541 München

Tel.: +4989 514 11-0, Fax: +4989 514 11-50
Mail: muenchen(at)igmetall(dot)de

Öffnungszeiten:
Montag:
12.30 – 16.30 Uhr
Dienstag – Donnerstag:
08:00 – 11:30 und 12:30 – 16:30
Freitag:
08:00 – 11:30

Sie benötigen eine aktuelle Version des Flash-Players, damit dieses Video angezeigt werden kann.
Flash-Player aktualisieren.